STARTSEITE

JAHRESPROGRAMM

PROJEKTE
ÜBER UNS
KONTAKT
IMPRESSUM
ARCHIV
LINKS

 

 

FUKS • FORUM FÜR UMWELT, KULTUR UND SOZIALES E. V.
Fachvorträge
 
06.10.2001, FH Amberg-Weiden
Heizen mit Biomasse/Holz
 

Prof. Dr.-Ing. Stefan Beer
Fachhochschule Amberg-Weiden

Biomasse in Form von Stückholz, Hackschnitzeln und Pellets kann einen wertvollen Beitrag zur Wärmeversorgung von Gebäuden leisten. Ein Vergleich mit skandinavischen Ländern, mit
Österreich oder mit der Schweiz zeigt, dass die Biomassenutzung in Deutschland noch stark unterentwickelt ist. Hier besteht großer Nachholbedarf. Es ist unter anderem sehr wichtig darüber aufzuklären, dass moderne Biomasseheizkessel sehr niedrige Schadstoffwerte aufweisen und dass die Heizkosten durchaus im Bereich von Öl- oder Gasheizungen liegen können. Insbesondere die Pelletstechnik erlaubt es auch demjenigen, der keinen Bezug zur Landwirtschaft hat, auf die umweltfreundliche Heizwärme aus Biomasse umzusteigen.



Prof. Dr.-Ing. Stefan Beer

Geboren am 26.10.1962 in Oberviechtach/Opf
Schulabschluss: 1981 Abitur am Ortenburg-Gymnasium in Oberviechtach; Wehrdienst; Studium: 1982 - 1988 Maschinenbau an der TU München
Promotion: 1988 - 1994 am Institut für Chemische Antriebe und Verfahrenstechnik der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt, Arbeitsschwerpunkte: Wasserstoff als Energieträger, Verbrennungstechnik, Verfahrenstechnik, Lasermesstechnik; Industrietätigkeit: 1994 - 1996 Bayernwerk AG, Planung, Projektierung und Instandhaltung von Kohlekraftwerken, Heizkraftwerken, GUD-Anlagen, KWK-Anlagen; Hochschultätigkeit: 1996 Berufung zum Professor an die FH Ingolstadt (Energietechnik, Verfahrens- und Umwelttechnik), seit 1998 Professor an der FH Amberg-Weiden (Strömungstechnik, Verfahrenstechnik, Energietechnik) mit Arbeitschwerpunkten in den Bereichen Strömungstechnik (Messtechnik, Numerische Simulation), Luftreinhaltung (Emissionsmesstechnik, Verbrennungsoptimierung, Staubabscheidung) und Energietechnik (KWK-Anlagen, GUD-Anlagen, Biomasse, Windenergie)

 

 


Weitere Informationen enthält die Druckversion der Dokumentation der Fachtagung.