STARTSEITE

JAHRESPROGRAMM

PROJEKTE
ÜBER UNS
KONTAKT
IMPRESSUM
ARCHIV
LINKS

 

 

FUKS• FORUM FÜR UMWELT, KULTUR UND SOZIALES E. V.


Natur erleben lernen

  Naturerlebnisprogramme für Menschen mit einer Behinderung
   
Förderung: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
   
Zeitraum:
Frühjahr bis Herbst 2002
 
Anmeldung / Ansprechpartner: Josefine Kiener
 
Lage / Anreise
Rund um die Jugendherberge Trausnitz / Ausnahmen: Höhlenbefahrung (Fränkische Schweiz) Bauernhof (Biobauernhof in der Nähe von Schwandorf) Lehmofenbau (direkt bei den Einrichtungen)

 

Partner:

Forstamt Pfreimd, Jugendherberge Trausnitz, Bio-Bauernhof Dahlem, Dr. Loew Soziale Dienstleistungen, Heilpädagogisches Zentrum Irchenrieth, Barmherzige Brüder Reichenbach, Fachschule für Heilerziehungspflege Reichenbach, Lebenshilfe Schwandorf, Kinder- und Jugendpsych. Tagklinik Weiden
 
Teilnehmer / Zielgruppen: Die Zielgruppen gestalten sich wie folgt:
1.
Im umweltpädagogischen Bereich tätige Kursleiter (Förster, Biologen, Landespfleger), die in den Folgejahren für die Umweltstation FUKS Naturerlebnisprogramme für behinderte Menschen durchführen werden.

2.
Betreuer von Behindertengruppen aus dem Landkreis Schwandorf und angrenzenden Landkreisen.

3.
Behinderte Menschen jeden Alters: Angesprochen sind geistig behinderte Menschen jeden Behinderungsgrades, Körperbehinderte, psychisch Behinderte, Sinnesbehinderte und Lernbehinderte.
Angebote /
Programme

Walderlebnis: Beim Walderlebnis wird die Teilnehmergruppe von einem Förster spielerisch in den Erholungs- und Lebensraum Wald eingeführt.

Lehmofenbau: Mit Lehm wird gemeinsam ein funktionstüchtiger Backofen angefertigt.

Bauernhof: Auf diesem Bio-(Streichel-) Bauernhof besteht die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von außergewöhnlichen Tieren, wie z.B. einem Wollschwein, Kamerunschafen, Pfauen, usw. unmittelbar in Berührung zu kommen.

Abenteuer Wasser: Über spielerisch-kreative Angebote (z.B. Beobachtungen mit der Becherlupe), sowie kleine und größere Gruppenaufgaben (z.B. Bau einer Brücke) sollte Interesse für das Wasser geweckt werden.

Floßbau: Bau eines flusstauglichen Floßes mit der bei der Jungfernfahrt ein Fluss oder See überquert und anschließend ein Schatz gehoben wird.

Höhlenbefahrung: Bei der Höhlen-"Befahrung" haben die Teilnehmer die Möglichkeit, zu Fuß und nur mit Taschenlampen ausgestattet, in Orte der Dunkelheit, Feuchtigkeit und in steingewordene Zeit "einzutauchen".

Kanutour: Das Kursangebot richtet sich an Teilnehmer, die bereits erste Erfahrungen mit einem Kanu gemacht haben oder ein grundsätzliches Interesse zeigen.

 
Kosten: nach Absprache mit FUKS
 
Ziele:

Abbau von Distanz und Unsicherheiten behinderter Menschen gegenüber dem Kontakt mit der Natur

Behinderten Menschen spielerisch Wissen und Verständnis für Vorgänge in der Natur näher bringen

Vermittlung von unmittelbaren Naturerfahrungen mit allen Sinnen

Heranführen behinderter Menschen zu kreativem Tun über Materialen aus der Natur· Befähigung zum Umgang mit natürlichen Werkstoffen und Werkzeugen

Förderung des Gruppengefühls durch gemeinsames Naturerleben

Aufbau eines ökologischen Bewusstseins· Steigerung des Selbstbewusstseins durch erfolgs- und hand-lungsorientierte Erfahrungen in und mit der Natur

Aufwertung des Image behinderter Menschen in der Gesellschaft durch die Teilnahme an positiv bewerteten Bildungsmaßnahmen

 
Inhalte/Themen: Das Projekt lehnte sich an den bewährten Aufbau des FUKS-Naturerlebnisprogramms für Schulklassen an: Dieses gliedert sich wiederum in verschiedene Bausteine innerhalb der Themenbereiche Wald, Land(wirt)schaft, Boden (Lehm) und Wasser, die dann einzeln oder als Komplettangebot wahrgenommen werden konnten. Auf dieser Grundlage wurden entsprechende zielgruppenspezifische Modifikationen vorgenommen und die Themenbereiche erweitert, so dass den "Testgruppen" folgende Programmbausteine angeboten werden konnten.
 

Beschreibung:

 

Das Projekt "Natur erleben lernen" wurde als dreigleisige Weiterbildungsmaßnahme geplant und durchgeführt.

1. Weiterbildung von Kursleitern hinsichtlich einer erfahrungs- und umweltbezogenen Anleitung behinderter Menschen: Dabei handelte es sich um ein Fortbildungsprogramm für im umweltpädagogischen Bereich tätige Kursleiter, vor allem die für FUKS tätige Betreuer im Rahmen von "Schule einmal ganz anders". Diesen Betreuern wurde im Rahmen einer umfangreichen - theoretischen und praktischen - Schulung fundiertes Wissen bezüglich einer erfahrungs- und umweltbezogenen Anleitung behinderter Menschen vermittelt. Die Kursleiter wurden dabei jeweils von ei-nem der zwei am Projekt beteiligten Heilerziehungspfleger, die beide auch Erlebnispädagogen sind, angeleitet.

2. Weiterbildung des Betreuungspersonals von Behinderten hinsichtlich der Vermittlung von aktivem Naturerleben: D.h. es erfolgte eine gezielte Weitergabe von Grundlagen der Umweltpädagogik durch die für FUKS tätigen Kursleiter an die Betreuer der Behindertengruppen. Die Betreuer erhielten das "Handwerkszeug" für ein sinnliches Naturerleben. Durch eine Integration dieser umweltpädagogischen Aktivitäten in den unmittelbaren Lebensalltag der Behinderten können die Betreuer somit nachhaltige Natur- und Umwelt-Erfahrungen auch außerhalb des angebotenen Naturerlebnisprogramms ermöglichen.

3. Heranführung der behinderten Menschen an Natur und Umwelt

 

 

Erzielte Effekte / Erfolge: Dokumentiert in Fragebogen und versch. Reaktionen (z.B. Briefe)
 
Publikationen: Dokumentation (vergriffen, als Kopie erhältlich); Flyer
 
Weiterführende Literatur::

Bayerische Akademie für Schullandheimpädagogik e.V.: Lebensraum Wasser Handreichungen zu Umwelterziehung in Schullandheim und Schule, Band 1.
ISBN 3-924051-91-7

Bernitzke, DR.: Heil- und Sonderpädagogik; Stam-Verlag 2001

Cornell, Josef: Mit Freude die Natur erleben, Verlag an der Ruhr, 1995

Gilsdorf, R./Kistner, G.: Kooperative Abenteuerspiele 1; Seelze-Velber 2000; 7. Aufl.

Heckmair B./Michl, W.: Erleben und Lernen Einstieg in die Erlebnispädagogik; Neuwied 1998; 3. Aufl.

Jagenlauf, M./Michl, W.: "erleben und lernen" - Zeitschrift für handlungsorientierte Pädagogik; Thema: Erlebnispädagogik mit Behinderten; Berlin, Ausgabe 05/1994

Keppler/Lemcke: Mit Lehm gebaut; Blok-Verlag, München

Kappauf, Thomas: Integrative Ökopädagogik - Die Natur als integrativer Weg für Lernbehinderte und geistig Behinderte, Hohenberg 1999

Nagel, G.: Erlebnis- und umweltbezogene Anleitung von Menschen mit einer Behinderung (Skript); 2002

Riegel, F./Raffler, D.:Stechpaddel Fahrschule; Oberschleißheim 1987; 3. Aufl.

Ryser, M.: Waldwerkstatt; Kempten 1995; 2. Aufl.

Schillberg/Knieriemen: Naturbaustoff Lehm; AT Verlag, Aarau

Wagner F.-J.: Begrenzungen gemeinsam überwinden. Erlebnispädagogik mit behinderten Menschen; In: Kölsch, H. (Hrsg.): Wege moderner Erlebnispädagogik; München 1995, 1. Aufl.

 

nach oben

 

 

Siehe auch folgende Seiten Weiter